Gegen Ulm nächstes Heimspiel Highlight für Kangaroos

Kangaroos starten gegen Ludwigsburg mit dem Family Day in das neue Jahr
Gegen Ulm nächstes Heimspiel Highlight für Kangaroos
Bildquelle: Sport in Augsburg | Thorsten Franzisi

Für die BG Hessing Leitershofen/Stadtbergen steht am Samstagabend in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ein weiteres Heimspiel Highlight auf dem Programm. Zu Gast in der Stadtberger Sporthalle ist die Orange Academy, das Farmteam des amtierenden Deutschen Meisters ratiopharm Ulm. Spielbeginn der Partie ist um 19.30 Uhr.
 
Nur zwei Wochen nach dem beeindruckenden Match vor 1122 Zuschauern gegen den FC Bayern München dürfen sich die Fans der Kangaroos auf ein weiteres Derby freuen, dieses Mal auf das rein schwäbische Duell. Da sollte eine erneut randvolle Halle Programm sein. Rein sportlich gesehen wird die Aufgabe dagegen kaum leichter. Die Ulmer sind auf Tabellenplatz drei notiert und nach dem ein oder anderen Ausrutscher der beiden Spitzenreiter Rhöndorf und Erfurt bereits in Schlagdistanz zu diesen Teams. Auch weil die Orange Academy letzte Woche auswärts in Rhöndorf überraschend mit 84:78 gewann, und dabei die Doppellizenzspieler aus der BBL gar nicht vollständig an Bord hatte. Denn diese können sich im Vergleich zu vielen anderen Farmteams nicht beschweren, keine Einsätze in der ersten Mannschaft zu bekommen. Der Standort an der Donau gilt als gute Plattform, den Topspielern aus der PRO B wirklich auch reale Einsatzzeiten in der ersten Bundesliga oder im Europapokal zu gewähren. Dieses herausragende Quintett besteht aus Maximilian Langenfeld (20 Jahre/198cm) , Noa Essengue (17/205), Alec Anigbata (19/204), Seikou Sisoho Jawara (23/190) und Philipp Hecker (22/192). Alle Spieler scoren im Durchschnitt im hohen Bereich zweistellig. Im Hinspiel bei der unglücklichen 99:102 Niederlage der Kangaroos war der Spanier Jawara noch gar nicht dabei, die anderen vier Akteure markierten aber zusammen sagenhafte 90 Punkte. Kaum zu stoppen war dabei Supertalent Essengue. Der Franzose wird sogar unter Experten als künftiger NBA-Spieler gehandelt. Dahinter lauern zusätzlich eine riesige Anzahl weiterer hochtalentierter Spieler auf ihre Chance. So markierte der erst 16 Jahre alte Juniorennationalspieler Jervis Scheffs letzte Woche in Rhöndorf gleich einmal 21 Punkte. BG General Manager Wayne Chico Pittman, ein ausgewiesener Kenner des deutschen Nachwuchsbasketballs: „Für mich persönlich ist nicht der FC Bayern das Saisonhighlight, sondern das Spiel gegen die Orange Academy. Ich sehe dieses Programm als aktuell führend in Deutschland, unsere Fans dürfen sich also erneut auf einen Kracher freuen. Wir sind aber auch heiß, die selbstverschuldete Hinspielniederlage nach guter Leistung liegt uns noch im Magen, dazuhin haben wir gegen Ulm bisher alle drei Duelle seit dem Aufstieg verloren“, hofft Pittman auf den ersten Sieg gegen die württembergischen Schwaben, deren Orange Campus aber in Neu-Ulm auf bayerisch-schwäbischen Gebiet liegt, am Samstagabend.
 
Für die BG ist das Match dazuhin von enormer Bedeutung. Denn die Euphorie nach dem Bayern Sieg war natürlich nach der Auswärtspartie in Frankfurt schnell verloren. Vor allem in der ersten Halbzeit präsentierte man sich am Main nicht auf Zweitligaformat, die gute spielerische Leistung der Woche zuvor schien ebenso wie die Treffsicherheit wie weggeblasen. Demzufolge versuchte das Trainerteam, die Partie schnell aufzubereiten und den Blick nach vorne zur richten. BG-Headcoach Emanuel Richter: „Ein weiteres Derby, ein weiteres Spiel, ein weiteres Endspiel für uns im Kampf um die Play-Offs. Es wird wieder ein Spektakel geben, wir bauen auf unsere Fans. Chris und Basti liegen weiter mit Grippe flach, ob es für einen Einsatz reicht, werden wir sehen“, so Richter“. Wie wichtig ein Sieg wäre, zeigt der Blick auf die Tabelle. Die BG ist auf Platz sieben notiert, direkt dahinter lauert ein Quartett von vier Teams, fünf Mannschaften kämpfen also um zwei Plätze. Wobei die drei Mannschaften davor eben auch nur einen Sieg mehr auf dem Konto haben. Nach sechs Heimsiegen in Folgen wollen die Stadtberger mit dem siebten Sieg ihre Position verbessern, wohlwissend, dass anschließend dann nur noch zwei Heim- bei vier Auswärtsspielen auf dem Programm stehen. Einlass in die Halle ist ab 18.15 Uhr. Die Verantwortlichen der BG empfehlen, angesichts des bereits guten Kartenvorverkaufs die Tickets online unter hessing-kangaroos.de zu erwerben. Die Abendkasse wird aber auch geöffnet sein. Ferner verhindert eine rechtzeitige Anreise die Wartezeiten Eingang. Die BG bittet die Zuschauer, die reservierten Plätze im Mittelblock für die Dauerkartenbesitzer freizuhalten, zumindest bis das Spiel begonnen hat.