Intensives Trainingslager für Kangaroos

Intensives Trainingslager für Kangaroos
Intensives Trainingslager für Kangaroos
Bildquelle: Aleksander Golob

Die Basketballer der BG Hessing Leitershofen/Stadtbergen blicken im Rahmen der Saisonvorbereitung für die am 1. Oktober beginnende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf vier intensive Trainingslagertage in Koper/Slowenien zurück. Trainer Emanuel Richter hatte tagsüber intensive Trainingseinheiten angeordnet, am Freitagabend und Samstagabend standen dazu die beiden ersten Testspiele auf dem Programm.
 
Dabei gewann man zunächst gegen den slowenischen Zweitligist KK Portoroz mit 80:74. In diesem Spiel agierte man mit einer großen Rotation. Alle Spieler kamen zum Einsatz, kein Akteur stand länger als 22 Minuten auf dem Spielfeld. Die beiden Neuzugänge Lucas Mayer (17 Punkte) und Nemanja Scekic (14 Punkte) harmonierten bereits prächtig mit dem letztjährigen Topscorer Teathloach Pal (23 Punkte), aber auch die Nachwuchsspieler Valentin Limmer und Nemanja Tumbasević sammelten erste Punkte für die Kangaroos. Insgesamt war es ein gelungener Auftakt in die neue Saison. Nur 24 Stunden später, mit zwei weiteren Trainingseinheiten dazwischen, ging es über die nahe Grenze nach Italien. Zu Gast waren die Kangaroos beim Serie B Ligisten Falconstar Monfalcone in der Nähe von Triest. Die Serie B ist in Italien vergleichbar mit der deutschen PRO B. Dem Team aus Friaul unterlag man dann knapp mit 79:86. Den Leitershofern merkte man das erste Spiel und die harten Trainingseinheiten an, das Team um Kapitän Max Uhlich wirkte nun doch etwas müde und hatte mit der harten Gangart der Italiener so seine Schwierigkeiten. Durchaus ein Richtwert, was in der neuen Liga auf die Kangaroos künftig zukommen wird. Mit Nico Lagermann deutete in diesem Match ein weiterer der Neuzugänge sein Potential an. Geschont wurde in beiden Partien noch Jannik Westermeir, der an einer Entzündung der Fußsohle laborierte und nur ein eingeschränktes Programm absolvieren konnte.
 
Trainer Emanuel Richter zog insgesamt ein positives Fazit: „Ich konnte die Jungs vier Tage am Stück sehr gut beobachten. Die neuen Spieler haben sich perfekt in das Team integriert und die Gelegenheit genutzt, sich gegenseitig besser kennenzulernen“. Dies traf auch auf Richters neuen Co-Trainer Martin Jankov zu: „Auch für mich war das Camp eine großartige Gelegenheit, die Spieler besser kennenzulernen. Einsatz, Spielweise, Belastbarkeit über die gesamte Dauer des Camps, das war aus meiner Sicht bereits auf einem erstaunlich guten Niveau, darauf können wir aufbauen“, so Jankov.
 
BG-Manager Wayne Pittman blickte bereits auf die nächsten Tests am kommenden Samstag beim direkten Ligakonkurrenten in Coburg und eine Woche später beim eigenen Turnier in Stadtbergen (Teilnehmer Orange Academy Ulm, Bayern München II, BGL 1 und BGL 2) voraus: „Wir können in diesen Spielen auf die Erkenntnisse des wirklich sehr gelungenen Trainingslagers aufbauen und den nächsten Schritt gehen. Wir hatten perfekte Bedingungen auf und neben dem Platz in einer herrlichen Gegend an der Adria. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass der Teamspirit in unserer jungen Mannschaft bereits absolut vorhanden ist“, so Pittman.